Myanmar Klassisch entdecken

Tauchen Sie ein in eine Welt aus Gold und Grün! Bei dieser Rundreise durch Myanmar besuchen Sie die bekanntesten Tempel in Yangon und Mandalay, besuchen die einzigartige Ruinenstadt Bagan mit ihren über 2.000 Tempeln und gleiten mit dem Ballon sanft über sie hinweg. Ein Besuch beim Inle-See mit seinen Stelzendörfern, Einbein-Ruderern und den schwimmenden Gärten darf bei Ihrem Urlaub in Myanmar natürlich auch nicht fehlen!

  • Dauer: 6 Tage / 5 Nächte
  • Preis: ab 1.255 USD
  • Flughäfen: Yangon International Airport
  • Verlauf: Yangon (Rangun) – Pyay – Bagan – Monywa – Mandalay – Minun – Pindaya – Heho – Inle Lake – Yangon

Der Tourverlauf zur Myanmar Rundreise „Myanmar Klassisch entdecken“

  • 1. Tag: Ankunft in Yangon (Rangun) (-)

    Die Sule Pagode in Yangon (Rangun) Myanmar, Burma

    Herzlich willkommen in Myanmar! Nach Ihrer Landung am internationalen Flughafen von Yangon warten unsere Guides schon auf Sie, um Sie freundlich in Empfang zu nehmen und in Ihr gewähltes Hotel zu fahren. Yangon – oder auch Rangun genannt – war bis 2005 Hauptstadt von Myanmar, doch mittlerweile wurde der Regierungssitz nach Naypyidaw verlegt. Trotzdem ist die Stadt mit über fünf Millionen Einwohnern immer noch kulturelles und industrielles Zentrum des Landes. Und trotz der schieren Größe der Stadt ist es hier doch anders: Yangon ist unglaublich grün, überall finden sich Parks, Grünanlagen und schattige Plätzchen, durchbrochen nur von den Dächern der funkelnden Pagoden. Nach dem Einchecken im Hotel erwartet Sie eine erste Tour durch das faszinierende Yangon, bei der Sie einige der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten besuchen:

    • Die Sule Pagode inmitten der Innenstadt blendet mit ihrer golden glänzenden Stupa schon von weitem. Und auch, wenn sie schon etliche Male umgebaut, restauriert und repariert wurde, gilt sie als das Wahrzeichen der Stadt. Der Legende nach stammt die Pagode aus der Zeit Buddhas und er selbst soll den Erbauern ein Haar von sich gegeben haben, welches sich noch heute in der zentralen Stupa verbergen soll. Dort, wo heute die Sule Pagode steht, soll einst ein mächtiger Nat hier gewohnt haben. Nats sind Geister, die in Myanmar fest mit dem Glauben an den Buddhismus verwoben sind, eine einzigartige Vermischung, die prägnant und unique für Myanmar ist.
    • Der Scott Market ist seit über 70 Jahren eine Institution in Yangon. Hier finden Sie eine breite Auswahl an burmesischem Kunsthandwerk bequem unter einem Dach – und die Auswahl ist schier unendlich. Von kostbarem Schmuck über kunstvoll in Handarbeit gefertigte Schnitzereien – selbst, wenn man hier nichts kauft, ist alleine das Bewundern der Kunstwerke schon ein Erlebnis für sich. Der Markt ist Montags und Freitags geschlossen.
    • Der Höhepunkt Ihrer Yangon-Tour ist natürlich die Shwedagon Pagode, eine der wohl berühmtesten Stupas der Welt und zugleich das religiöse Zentrum Myanmars. Sie liegt auf dem Singuttara Hügel und überragt von dort aus majestätisch den Rest der Stadt. Besonders lohnenswert ist ein Besuch hier am frühen Morgen oder zu Sonnenuntergang, wenn alles in einen goldenen Schimmer getaucht wird.

    Anschließend geht es zurück In Ihr Hotel.

    1 Übernachtung inkl. Frühstück in einem Hotel in Yangon (Rangun) je nach Wahl der Kategorie.


  • 2. Tag: Von Yangon nach Bagan (F,)

    Der Dhammayangyi Tempel ist der größte in Bagan und wurde komplett aus Ziegeln ohne Zement erbaut.

    Nach einem vorzüglichen Frühstück wartet auch schon der Transfershuttle zum Flughafen auf Sie. Mit dem Flieger geht es heute nach Bagan, einer der wichtigsten archäologischen Stätten in ganz Asien. Warum? Weil in der verlassenen Stadt auf über 40 km² über 2000 altehrwürdige Tempel und Pagoden stehen. Am Ostufer des Irrawaddy Flusses erstreckt sich die historische Königsstadt, die über 430 Jahre lang das Zentrum des ersten vereinigten Birmas war.

    In Bagan besichtigen Sie zunächst die Shwezigon Pagode, die mit ihrer Glockenform als „Prototyp“ burmesischer Stupas gilt. Erbaut unter König Kyansitthas Herrschaft steht die herrschaftliche Pagode, die zahlreiche Tempel und Schreine kreisförmig umgeben, seit dem Jahr 1102 hier an ihrem angestammten Platz. Der Legende nach soll die Pagode die Replik eines Zahns von Buddha beheimaten und damit die nördliche Grenze der Stadt bilden. Drei weitere Repliken werden angeblich in Tempeln östlich, südlich und westlich davon aufbewahrt.

    Der Dhammayangyi Tempel ist der größte in Bagan und wurde komplett aus Ziegeln ohne Zement erbaut. Es heißt, König Narathu, der den Thron durch die Ermordung seines Bruders und seines Vaters Alaungsithu bestieg, habe den Tempel als Sühne für seine Taten erbauen lassen. Ironisch, dass Narathu selbst während der Bauperiode von 1167 – 1170 ermordet wurde. Aus unbekannten Gründen sind die tieferen Eingänge zugemauert, sodass man nur einen Teil des Tempels besichtigen kann. Der riesige Htilominlo-Komplex wurde unter König Nandaungmya in den letzten Jahren seiner Herrschaft von 1211 – 1230 erbaut. Lassen Sie sich in die Vergangenheit zurückversetzen, wenn Sie die verblassenden Reste ehemals prächtiger Wandmalereien und Reliefen bestaunen! Auch der Dhammayazika Komplex mit seiner fünfeckigen Terrasse, auf der an jeder der Ecken ein Tempel steht, ist einen Abstecher wert. Von oben hat man einen sehr schönen Ausblick über ganz Bagan.

    Last, but not least geht es auf die Shwesandaw Pagode, die man eher unter dem Namen „Sunset Pagoda“ kennt. Die zierliche weiße Pyramide auf seiner Spitze ist der Ort, wo man sich den Göttern am nächsten fühlt, vor allem, wenn die letzten Sonnenstrahlen die Tempel Bagans in ein fast schon magisches goldenes Licht tauchen.

    1 Übernachtung inkl. Frühstück in einem Hotel in Bagan je nach Wahl der Kategorie.


  • 3. Tag: Ballonflug über Bagan und Ausflüge (F,)

    Blick von einem Ballonauf die zahlreichen Pagoden von Bagan.

    Bagan und seine über 2.000 Tempel sind ein überwältigender Anblick und es ist fast unmöglich, sich all dieser Pracht bewusst zu werden, wenn man sie nur vom Boden aus erkundet. Deshalb erleben Sie heute die einzigartige Gelegenheit, Bagan aus der Luft zu bestaunen, und zwar bei einer Ballonfahrt über das Gebiet. Genießen Sie bei geeigneten Wind- und Witterungsverhältnissen das faszinierende Bild, welches sich unter Ihren Füßen ausbreitet! Durchschnittlich 45 – 60 Minuten dauert die Ballonfahrt über Bagan – und wir versprechen Ihnen, so haben Sie Bagan noch nie gesehen!

    Anschließend haben Sie die Möglichkeit für weitere Ausflüge in und um Bagan. Ob ein Besuch auf dem Markt oder in den nahegelegenen Höhlentempel, unsere Guides helfen Ihnen gerne mit Tipps weiter. Sie können auch die Dörfer rund um Bagan besuchen und sich ein Bild vom Leben, den Menschen und der Landschaften hier machen.

    Krönender Abschluss des Tages ist der Sonnenuntergang, den Sie an Deck eines Bootes bei einer Fahrt über den Irrawaddy Fluss genießen werden.

    Anschließend Rückfahrt ins Hotel in Bagan.

    1 Übernachtung inkl. Frühstück in einem Hotel in Bagan je nach Wahl der Kategorie.


  • 4. Tag: Von Bagan an den Inle- See (F,)

    Einbein-Ruderer auf dem Inle See

    Der vierte Tag Ihrer Myanmar Rundreise beginnt nach dem Frühstück mit dem Transfer zum Flughafen, von wo aus Sie nach Helo geflogen werden. Unser Guide erwartet Sie natürlich schon, um Sie mit dem privaten PKW nach Nyaung Shwe in die Nähe des Inle-Sees zu bringen. Von hier aus machen Sie sich mit dem Boot zu einer Erkundungstour über den See auf. Der Inle-See ist der zweitgrößte See Myanmars und wird hauptsächlich von Angehörigen der Intha bewohnt. Diese sind berühmt für ihre schwimmenden Gärten, in denen Sie Gemüse und Blumen anbauen sowie die dazugehörige Rudertechnik auf Kanus: mit einem Bein im Wasser.

    Bei Ihrer Fahrt übers Wasser besuchen Sie unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten:

    • Die Phaung Daw U Pagode, die als wichtigste religiöse Stätte des Shan-Staates gilt. Ihre fünf Buddhafiguren werden alljährlich im Rahmen des Phaung Daw U Festest in einer königlichen Barke von Dorf zu Dorf gefahren.
    • Das Nge Phe Kyaung Kloster, auch bekannt unter dem Namen „Monastery of the jumping cats“, da die Priester früher hier Katzen dazu dressierten, durch Reifen und Co. zu springen – heute gibt es solche Vorstellungen in dem über 160 Jahre alten Kloster allerdings auf Wunsch des neuen Abtes nicht mehr.

    Und dann wäre da natürlich noch das traditionelle Handwerk, was in den 17 Dörfern entlang der Ufer liebevoll gepflegt wird:

    • Das Weben von Seide in Inbawkhone
    • Die feine Kunst der Papierherstellung in Ywama, welches auch für seine Gold- und Silberschmieden bekannt ist
    • Die Bootsbauer und Zigarrenherstellung in Nam Pan.

    Die heutige Nacht verbringen Sie in einem Hotel am Inle-See.

    1 Übernachtung inkl. Frühstück in einem Hotel am Inle See je nach Wahl der Kategorie.


  • 5. Tag: Vom Inle-See nach Mandalay (F,)

    Buddha Statue im Mahamuni Paya bei Mandalay

    Heute gilt es sich auch schon wieder von diesem wunderbaren Fleckchen Erde und seiner freundlichen Bewohner zu verabschieden. Der Transfer zum Flughafen wartet schon, um Sie zu Ihrem Flieger nach Mandalay zu bringen. Die zweitgrößte Stadt Myanmars wurde mit Recht schon in zahlreichen Songs gewürdigt, von Frank Sinatra bis zu Robbie Williams haben Sie alle die Stadt in ihren Liedern verewigt.

    Nach Ihrer Ankunft machen Sie sich auf, die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Als Erstes besuchen Sie den Mahamuni Buddha Tempel etwas südwestlich der Stadt gelegen. Der ursprüngliche Schrein aus dem Jahr 1784 fiel einhundert Jahre später einem Feuer zum Opfer. Im Inneren wird das Mahamuni Buddha Bildnis aufbewahrt, eine 4 Meter hohe Buddha-Statue aus Bronze, die allerdings mit einer dicken Schicht Blattgold überzogen ist.

    Das Shwenandaw Kloster – oder auch „Golden Palace Monastery“ ist ein ehemaliger Teil des königlichen Palastes in Amarapura, und wurde erst später nach Mandalay „umgepflanzt“. Hier lebte König Mindon Min bis zu seinem Tode. Sein Sohn König Thibaw Min ließ das Gebäude daraufhin abermals umsetzen, diesmal an seinen heutigen Platz. Das Kloster ist berühmt für seine Teakholzschnitzereien an den Wänden und Decken, die Mythen und Geschichten aus dem Buddhismus darstellen.

    Die Kuthodaw Pagode trägt den klangvollen Beinamen „das größte Buch der Welt“ und das nicht umsonst. Rund um den Tempel finden sich 729 Marmorplatten, auf welchen die Triptika, die Lehren des Buddhismus, eingemeißelt sind.

    Den Abschluss des Tages bildet ein Besuch auf dem Mandalay Hill, der einen wundervollen Blick über die ganze Stadt gewährt. Lassen Sie den Tag bei der atemberaubenden Aussicht auf den Sonnenuntergang und Mandalay von der Oberseite der Pagode ausklingen und vergessen Sie nicht, dieses Schauspiel auf Fotos zu verewigen!

    1 Übernachtung inkl. Frühstück in einem Hotel in Mandalay je nach Wahl der Kategorie.


  • 6. Tag: Auf Wiedersehen, Mandalay! (F,)

    Der Abschied von Mandalay rückt näher und Sie verlassen Myanmar mit vielen neuen Eindrücken.

    Natürlich stellen wir für Sie einen Shuttletransfer zum Internationalen Flughafen von Mandalay passend zu Ihrer Flugzeit bereit. Hier endet Ihre faszinierende Reise durch Myanmar, doch wir hoffen, dass wir Sie schon bald wieder begrüßen dürfen. Schließlich hält Myanmar noch jede Menge zu entdecken und erleben!

     

     


  • Kontaktieren Sie unsere Myanmar Rundreisen Experten

Impressionen Ihrer Myanmar Rundreise

Unsere Myanmar Rundreisen
Wir sind persönlich für Sie da
inkludierte Leistungen
  • Privatreise, keine Gruppenreise
  • Übernachtungen mit Frühstück in den aufgeführten Hotels
  • private Transporte in klimatisierten Fahrzeugen
  • Eintrittsgelder und Aktivitäten wie aufgeführt
  • Englischsprachige Führung während der Besichtigungen
  • individuell gestaltbar
  • Inlandsflüge wie aufgeführt
nicht inkludierte Leistungen
  • Mahlzeiten, die nicht aufgeführt sind
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Trinkgelder
  • internationale Anreise
  • Visagebühr für Myanmar
unsere Preise
  • Comfort Class ab 1.255 USD* pro Person im Doppelzimmer
  • First Class ab 1.580 USD* pro Person im Doppelzimmer

*Während der Peaksaison und an bestimmten Feiertagen und langen Wochenenden kann es bei einigen Hotels zu Zuschlägen oder zu obligatorischem Galadinner kommen, wir würden Sie in diesem Fall direkt bei der Buchung darüber informieren. Die Preise sind gültig bis 31.10.2020.

passende Reise Ergänzungen
Teile dieses Angebot
Menü